Datenverschlag

DatenschreddeR
 

Meta





 

Schweinegrippe, die zweite!

Also, nicht dass ihr denkt, das artet jetzt zu meinem neuen Lieblings-Blogthema aus, aber manchmal passieren im Leben eben doch Dinge, die so merkwürdig sind, dass keiner sie glauben kann. Wird Euch sicher auch so gehen.

Was ist also passiert?
Am Tag nach meinem letzten Blog-Eintrag zur Schweinegrippe zeigte mein Sohn die ersten Anzeichen eines grippalen Infekts. Da es zunächst harmlos war, bestand noch kein Grund zur Besorgnis. Am nächsten Morgen ist er tapfer in die Schule gegangen und wir haben uns noch keine großen Gedanken gemacht. Leider kam er mittags früher nach Hause, nachdem ihn seine Stimme verlassen hatte und er sich auch sonst nicht so gut fühlte. Nachdem in seiner Schule die "neue Grippe ", wie sie dort genannt wird, grassierte, sind wir also am nächsten Tag zum Arzt um einen Test zu machen. Der winkte erst einmal ab, machte den Test aber trotzdem.
Das Ergebnis kam am Abend, Ihr werdet es schon erraten haben: Schweinegrippe.
Nun fing das ganze Theater aber erst richtig an, schließlich leben wir in einem 6 Personen Haushalt und die anderen sollten ja geschützt werden. Quarantäne in den eigenen vier Wänden sozusagen. Also Mundschutz raus, Betten umgeräumt, Essen mit Abstand, etc.
Ein Tag später: Auch bei mir zeigten sich die ersten Anzeichen eines grippalen Infekts. Was nun? Notarzt angerufen, da man ja schließlich einen Test machen möchte und diesen blöden Virus nicht unnötig in der Bevölkerung verteilen will.
"Nein, ein Test werde nur bei Fieber gemacht". Ok, weitere Unsicherheit.

Am nächsten Tag sind die Symptome schlimmer, fast sind wir uns sicher, die Schweinegrippe hat auch mich ereilt. Also, auch die kleinen Kinder sollen Abstand von mir halten, ich koche vorsichtshalber mit Mundschutz und ruhe mich aus.'
Nächster Tag: Montag. Ich gehe zum Arzt und möchte nur einen blöden Test machen, um sicher zu sein. Schließlich kennt man Väter mit Neugeborenen, kleine Kinder und alte Leute, die im Haus wohnen. Noch einmal: Ich will Gewissheit um nichts unnötig zu verbreiten.
Also, man schleppt sich zum Arzt, bittet um einen Test.
Was passiert? Kein Test wird gemacht, es sei ja alles nicht so schlimm und Leute um die 40 bekämen eh kaum die neue Grippe, außerdem könne man ja nicht alle Kontaktpersonen testen und am ansteckendsten sein der Virus ja eh während der Inkunbationszeit.

Frust:  Ich habe immer noch keine Gewissheit, auch am dritten Tag geht es mir nicht gut, aber ohne Fieber sei es eben keine Schweinegrippe.
Was mache ich nun mit den Leuten, die um mich herum sind und die ich nicht anstecken möchte? Soll ich mir etwa ein T-Shirt drucken mit dem Aufdruck Schweinegrippe Kontaktperson oder ein T-Shirt mit Foto meines kranken Sohnes und Text???
Oder übertreibe ich wirklich und man sollte das alles gelassener nehmen?

Fazit: Die Panik, die durch die Presse ausgebreitet wird, und die Gelassenheit, die die überforderten Ärzte innehaben, sind für den Laien eine merkwürdige Mischung. Man steht allein im Regen.
Werde mir also lieber ein T-Shirt machen mit dem Aufdruck: Keine Panik, ich habe nur vielleicht Schweinegrippe ..."

3.11.09 10:38

Werbung


bisher 0 Kommentar(e)     TrackBack-URL

Name:
Email:
Website:
E-Mail bei weiteren Kommentaren
Informationen speichern (Cookie)


 Smileys einfügen